Was ist eigentlich gutes Webdesign?

Was ist eigentlich gutes Webdesign?

Fakt ist, dass die optischen Details einer Website den Erstkontakt mit Besuchern herstellen. Allein vor diesem Background sollten Sie sich für „gutes Webdesign“ entscheiden und die ästhetische Wirkung der Website, aber auch ihre Funktionalität ins Hauptaugenmerk nehmen.

Gut oder nicht gut? Die Wirkung des ersten Eindrucks!

Dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, ist aufgrund der inflationären Verwendung dieser These beinahe schon eine Floskel. Doch wenn diese Aussage in einem Bereich ganz besonders zutrifft, ist es in der Wirkung des Webdesigns in Bezug auf den Umsatz einer Homepage. Überall ist die Rede von der immensen Bedeutung des Designs einer Website in Bezug auf das Interesse der Zielgruppe. Daher möchten wir Ihnen aufzeigen, was sich hinter der Bezeichnung gutes Webdesign wirklich verbirgt und aus welchen Faktoren sich eine hochwertige Weblösung zusammensetzt. Gut in Bezug auf die farbliche und graphische Gestaltung liegt zum Teil natürlich auch in den Augen des Betrachters. Nur wenn das Webdesign zu Ihrer Branche und zum Unternehmen passt, wird es sich etablieren und Ihre Zielgruppe ansprechen. Fernab dieser Aspekte gibt es ein paar grundlegende Details, die auf jedes Webdesign zutreffen und in der Gestaltung aller Homepages umgesetzt werden sollten. Gutes Webdesign ist nicht nur optisch attraktiv, sondern

  • funktioniert technisch einwandfrei
  • lädt schnell
  • ist responsive (auf allen Mobilgeräten abrufbar)
  • ist gut strukturiert
  • kommt ohne versteckte Hintergrunddateien
  • verfügt über HTML Codes für den Google Crawler
  • ist farbharmonisch stimmig.

Wenn nur einer dieser Faktoren fehlt, kann sich dieser Umstand auf die Attraktivität und Akzeptanz der Website auswirken. Wie sich zeigt, geht der Einfluss des Webdesigns über den optischen Anspruch der Zielgruppe hinaus und beinhaltet weitere Details, die eine professionelle Programmierung erfordern.

Funktional, modern und gleichzeitig einzigartig: Wie geht das?

In den Kernsegmenten müssen Sie sich beim Webdesign auf drei stabile Säulen stützen. Die sichere Funktionalität, die moderne Optik und die Einzigartigkeit des Designs stehen im Fokus. Für erfahrene Webdesigner stellt diese Kohärenz keine Herausforderung dar. Wer eine Website designt und sich mit den expliziten Anforderungen und deren Umsetzung nicht auskennt, lernt nicht selten die Fallstricke einer fehlerhaften und nicht zieloptimierten Programmierung kennen. Im Zeitalter der Digitalisierung hat der Gesamteindruck einer Website an Bedeutung gewonnen und ist ein entscheidendes Kriterium, das potenzielle Kunden direkt mit ihrem Angebot in Verbindung bringen. Gutes Webdesign hinterlässt einen positiven Eindruck und zeigt dem Besucher, dass Sie Qualität schätzen.

Daraus resultiert, dass sich die Qualität der Homepage auch in Ihrem Produkt fortsetzt und die Ansprüche des Kunden erfüllt. Bei einer mangelhaft funktionalen, unmodernen oder nicht einzigartigen Homepage werden diese Merkmale ebenfalls in den Kontext zum Angebot gestellt. Das bedeutet, dass ein potenzieller Kunde bei Funktionseinschränkungen auf Ihrer Website darauf schließt, dass es die gleichen Fehler aus Unachtsamkeit oder mangelndem Interesse an Qualität auch bei Ihrem Produkt gibt.

Es ist daher immer von Vorteil, wenn ein Profi beauftragt und zur Umsetzung Ihrer Ideen für die Website konsultiert wird. Selbst kleinste Fehler wirken sich nachteilig aus und stehen dem Prädikat „gutes Webdesign“ entgegen. Außen vor sind die persönlichen optischen Vorlieben Ihrer Kunden, auf die Sie in der Entwicklung einer Homepage keinen gezielten Einfluss haben. Das ästhetische Empfinden des Menschen ist variabel und schließt Pauschalen aus, wenn es zum Beispiel um die Farbe oder die Arbeit mit Komplementärfarben geht. Da es in diesem Bereich keine einheitliche Empfindungsstruktur gibt, kann der Punkt in Bezug auf gutes Webdesign und dessen Erstellung vernachlässigt werden.

Was ist eigentlich gutes Webdesign?

Die Auswirkung der Website auf den lokalen Geschäftsbetrieb

Um diesen Zusammenhang mit der richtigen Bewertung einzustufen, müssen Sie die Veränderung des Suchverhaltens Ihrer Kunden kennen. Ehe man sich heute für ein Restaurant, ein lokales Geschäft, ein Hotel oder eine Dienstleistung entscheidet, begibt man sich auf die Suche im Web. Hier werden die besten Angebote durch die Platzierung im Google Ranking ins Augenmerk gebracht. Doch auch eine top Rankingposition reicht nicht aus, um den anspruchsvollen Kunden zu überzeugen und ihm zu zeigen, warum Sie der richtige Ansprechpartner sind. Nachdem man Sie bei Google gefunden hat, tritt der entscheidende Moment ein. In den ersten drei Sekunden beim Blick auf Ihre Startseite fällt die Entscheidung – für Sie oder gegen Sie.

Gutes Webdesign mit einer ansprechenden optischen Struktur und einer auf den ersten Blick transparent erkennbaren Menüführung zahlt sich aus. Der Besucher wird sich weiter auf der Seite aufhalten und die Informationen einsehen, wegen denen er zu Ihnen gekommen ist. Von gutem Webdesign profitiert Ihr lokaler Geschäftsbetrieb spürbar. So genannte Spontanbesuche in einem Restaurant oder im Ladengeschäft sind selten geworden. Da es an jedem Standort unendliches Vergleichspotenzial gibt, wählen Kunden sorgfältiger und möchten bereits vor dem Präsenzbesuch Kenntnis über Ihr Unternehmen erlangen.

Betrachten Sie das Webdesign als Ihr virtuelles Schaufenster und schenken ihm die gleiche Aufmerksamkeit, die Sie dem Schaufenster in Ihrem Ladengeschäft widmen. Auch dort geht es ja explizit um eine hochwertige Gestaltung, ein kundenorientiertes Design und Ihr Alleinstellungsmerkmal, das selbst bei einem kurzen Blick auf die Auslagen erkennbar sein muss. Wenn Sie mit Ihrer Website ebenso umgehen und das Webdesign aus diesem Blickwinkel betrachten, wird es nicht schwer fallen, sich für eine professionelle, ansprechende und technisch wie ästhetisch gute Lösung zu entscheiden.

Die Wirkung des Webdesigns duldet keine Kompromisse

Im Internet werden „für und gegen“ Entscheidungen weitaus schneller als in der Realität getroffen. Während ein Kunde bis zu einer Minute vor einem gläsernen Schaufenster verharrt, nimmt er sich im Internet gerade einmal drei Sekunden Zeit. In dieser kurzen Zeitspanne erzeugt gutes Webdesign eine Emotion, die den Besucher zu einer im Unterbewusstsein durchgeführten Handlung animiert. Lange bevor sich ein Mensch bewusst für den Klick auf Ihr Angebot entscheidet, hat er diese Entscheidung bereits unbewusst getroffen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass gutes Webdesign ein Multiplikator in der Kundengewinnung und damit Ihr Fundament für ein erfolgreiches Business ist. Schließen Sie Zufälle konkret aus.

Sie können sich ganz ohne Umschweife für hochwertiges Webdesign entscheiden. Schreiben Sie uns und lassen sich ein Angebot unterbreiten. Mit Know-how, langjähriger Erfahrung, kreativem Gespür und Kernkompetenz machen wir Ihr virtuelles Schaufenster zu einem Kundenmagneten. Gutes Webdesign ist für unsere Agentur ebenso selbstverständlich, wie die gute Qualität Ihrer Produkte für Sie!

verfasst von Redaktion
Pascal Bajorat – Webdesign & Entwicklung hat 4,7 von 5 Sterne | 153 Bewertungen auf ProvenExpert.com